Kukai

kobo_daishi_taisanji_matsuyama

Zeichnung von Kūkai (Kamakura Periode 1185–1333)

Von Anbeginn der Haiku-Dichtung gibt es eine gesellige Komponente beim Haiku Schreiben. Auch heute noch sind die Treffen von Haiku-Gruppen geprägt durch Gespräche und den Austausch über das Haiku. Das Internet hingegen ist für den Autor, der dort seine Haiku präsentiert, zunächst eine einsame Veranstaltung. Erst durch die Reaktionen derer, die ein Haiku lesen und wenn möglich kommentieren, entstehen Formen virtueller Begegnung.

Eine besondere spielerische Form der Begegnung mit dem Haiku vermag ein Kukai zu bieten, einem Haiku-Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer eines ihrer Werke zunächst in die Runde geben und dann alle Autoren die ihnen anonym vorliegenden Haiku bewerten. Daraus entsteht eine Rangliste, eine Momentaufnahme der Beliebtheit der vorliegenden Haiku. Ob das am Ende wirklich etwas über die Qualität der Haiku aussagt, oder wie manch kritischer Geist meint, das Mittelmaß an die Spitze dieser Form der Abstimmung gelangt, sei dahingestellt. Es macht vor allem Spaß, an einem Kukai teilzunehmen. Da es i. d. R. ein Thema gibt, zu dem ein Haiku eingereicht wird, bleibt am Ende oft das Staunen übrig, wie vielfältig sich in den wenigen Worten eines Haiku das vorgegeben Thema darstellen und lyrisch in Worte fassen lässt.

Zum Auftakt dieses Forums sind die Mitglieder der DHG eingeladen EIN Haiku zum Thema Advents- und Weihnachtszeit einzureichen und unter den Teilnehmenden zur Abstimmung zu stellen.

» Hier geht es zum Ergebnis des Kukai

Hinweis: Dieser Link funktioniert nur, wenn du als Mitglied auf dieser Seite » registriert und » angemeldet bist!